SSL/TLS Zertifikate von SMTP, IMAP, POP3 und FTP Diensten überprüfen

Validierung des Zertifikats eines MTA’s (Mail Transfer Agent) / SMTP:

openssl s_client -host <Hostname> -port 25 -starttls smtp

… und auf Gültigkeit:

openssl s_client -host <Hostname> -port 25 -starttls smtp | openssl x509 -noout -dates

Validierung des Zertifikats eines POP3 Servers (Post Office Protocol):

openssl s_client -crlf -host <Hostname> -port 995

… und auf Gültigkeit:

openssl s_client -crlf -host <Hostname> -port 995 | openssl x509 -noout -dates

Validierung des Zertifikats eines IMAP Servers (Internet Message Access Protocol):

openssl s_client -crlf -host <Hostname> -port 993

… und auf Gültigkeit:

openssl s_client -crlf -host <Hostname> -port 993 | openssl x509 -noout -dates

Validierung des Zertifikats eines FTP Servers (File Transfer Protocol):

openssl s_client -connect <Hostname>:21 -starttls ftp

… und auf Gültigkeit:

openssl s_client -connect <Hostname>:21 -starttls ftp| openssl x509 -noout -dates

Suche nach mehreren Wörtern / Strings mit grep auf der Kommandozeile / Linux Bash Shell

Die Syntax lautet:

  1. mit einfachen Anführungszeichen: grep ‘pattern*’ file1 file2
  2. mit regulären Ausdrücken: egrep ‘pattern1|pattern2’ *
  3. auf älteren Unix Shells: grep -e pattern1 -e pattern2 *

Beispiel:

Suche nach Fehlern in einer Textdatei namens /var/log/messages

grep 'warning\|error\|critical' /var/log/messages

Um Wörter für eine Übereinstimmung zu suchen, füge den Parameter -w hinzu:

grep -w 'warning\|error\|critical' /var/log/messages

Wenn Du egrep verwendest, kannst Du die obige Maskierung von | (= oder) vernachlässigen:

egrep -w 'warning|error|critical' /var/log/messages

Oder

grep -e 'warning|error|critical' /var/log/messages

Ich empfehle noch die Optionen -i (ignoriere Groß-/Kleinschreibung) und die Option –color

 

E-Mail mit Anlage(n) von der Kommandozeile / Linux Bash Shell senden

Mit mutt kannst Du ganz einfach eine E-Mail mit Anlagen unter Linux senden:

apt-get install mutt
echo "Das ist mein Nachrichtentext" | mutt -s "Betreff der E-Mail" -a /tmp/attachment1.txt /tmp/attachment2.txt -- email@domain.de

Hinter dem Parameter -a können beliebig viele Anlagen ergänzt werden.

Suche unter Linux rekursiv nach Dateien mit 0 Bytes

find <Verzeichnis> -size 0 -print

Nachrichten aus der Postfix Warteschlange (mailq) löschen

Bevor Postfix die Nachrichten verschickt, werden diese in der Queue (Warteschlange) abgelegt. Wenn Nachrichten nicht sofort zugestellt werden können, verweilen sie in der Queue. Mit dem Postfix Kommando postsuper löscht man Nachrichten aus der Warteschlange.
Bevor wir eine Nachricht löschen, sollten wir alle E-Mails der Warteschlange auflisten:

mailq

Jetzt erhältst Du alle Mails die in der Warteschlange sind. In der ersten Spalte der Auflistung befindet sich die Queue ID. Mit der Queue ID kannst Du einzelne Nachrichten aus der Warteschlange entfernen:

postsuper -d <Queue ID>

Um alle Nachrichten zu löschen:

postsuper -d ALL

Zertifikat in PKCS12 umwandeln

Folgende Dateien werden benötigt, um ein Zertifikat in das PKCS12 Format umzuwandeln:

  • das Zertifikat .crt
  • den privaten Schlüssel .key, der mit dem CSR erstellt wurde und zum Zertifikat gehört
  • optional ein Zwischenzertifikat oder CA Certificate

Der Inhalt der Zwischenzertifikate (Intermediate/CA Certificate) wird an das eigentliche Zertifikat .crt mit einem Editor z.B. vi an das Ende angefügt.

Jetzt wird das gebündelte Zertifikat .crt  und der private Schlüssel .key mit openssl zu einer .p12 Datei zusammengefasst:

openssl pkcs12 -export -in Mein-Zertifikat.crt -inkey Mein-Privater-Schluessel.key -out Meine-Neue-Datei.p12

Die erzeugte .p12 Datei enthält jetzt das Zertifikat und den privaten Schlüssel.

Möchte man Zwischenzertifikate (Intermediates) nachträglich hinzufügen:

openssl pkcs12 -export -inkey Mein-privater-Schluessel.key -in Mein-Zertifikat.crt -out Meine-bestehende-Datei.p12 -chain -CApath /etc/ssl/certs

Speicherort von Audible Hörbüchern unter Windows 10

Wenn man Hörbücher in der Audible-App herunterlädt, liegen die .aax Dateien unter Windows 10 in folgendem Ordner:

C:\Users\<Benutzername>\AppData\Local\Packages\AudibleInc.AudibleforWindowsPhone_xns73kv1ymhp2\LocalState\Content

Debian Upgrade von Lenny auf Squeeze

Die Debian Entwickler haben vor kurzem an das bevorstehende “End of Life” von Debian 5 (Lenny) erinnert. Ab dem 6. Februar 2012 werden für die Anfang 2009 erschienene Version 5 (Lenny) keine Updates mehr bereitgestellt. Das hat mich dazu veranlasst, meine Linux Debian Server auf die aktuelle Version 6 (Squeeze) zu aktualisieren.

Zu allererst möchte ich auf die Release Notes hinweisen. Vor dem Upgrade sollte man sich Kapitel 4 durchlesen, um Probleme vorzubeugen. Die Release Notes gibt es auch in Deutsch.

Weiterlesen

iTunes hat nicht genügend Speicherplatz

Mein Rechner kommt in die Jahre und meine Systempartition C:\, auf der noch Vista liegt, ist nicht besonders groß. Damals habe ich mir einen schnelleren Systemstart gewünscht und mir eine teure VelociRaptor mit 74GB und 10.000 RPM von Western Digital geleistet. Programme, Bilder, Videos und alle anderen Daten landen auf meinem RAID 1.

Jetzt habe ich jedoch dieses Problem:
nicht-genuegend-Speicherplatz

Weiterlesen

VMWare – Vergrößern einer virtuellen Platte (vmdk)

In diesem ersten Artikel möchte ich Euch kurz erklären, wie einfach man eine virtuelle Platte einer virtuellen Maschine um Speicherplatz erweitert bzw. vergrößert. Weil ich das Problem schon mehrmals hatte, möchte ich die Schritte im Internet mit anderen Leuten teilen. Weiterlesen